Guter Sport, perfekte Organisation

Das Carl-Theo-Salberg-Turnier war auch in der 52. Auflage ein voller Erfolg

Gutklassiger Tischtennissport bei perfekter Organisation durch den ausrichtenden TTC Straubing: Dafür steht das traditionelle Carl-Theo-Salberg-Gedächtnisturnier seit nunmehr 52 Jahren. Und auch am Dreikönigs-Wochenende unterstrichen knapp 300 Teilnehmer aus ganz Bayern wieder die herausragende Bedeutung des Turniers weit über die Grenzen Straubings hinaus.

Sieger der A-Klasse: Maximilian Dietrich

Seit 1959 findet das Turnier zu Ehren des ehemaligen Besitzers der Karmelitenbrauerei Sturm, Carl Theo Salberg, statt, der nach dem Krieg als Tischtennispionier diesem Sport nicht nur beim TTC, sondern in ganz Niederbayern zu enormer Popularität verhalf und der 1957 bei einem Verkehrsunfall tragisch ums Leben kam.
An zwei Tagen spielten nun Jugendliche, Damen, Herren und Senioren sowohl im Einzel wie auch im Doppel in den unterschiedlichsten Leistungsklassen in der Dreifach-Turnhalle in Straubing um den Turniersieg. Je nach Teilnehmerzahl der einzelnen Klassen wurde im Gruppensystem mit anschließender KO-Runde oder im Modus Jeder-gegen-Jeden gespielt. Dass die Rekordzahlen von über 300 Teilnehmern nicht erreicht wurden, lag an zahlreichen Parallel-Veranstaltungen am Wochenende.

Die Wettbewerbe am ersten Turniertag eröffneten die jüngsten Tischtennis-Cracks der Schülerklassen A, B und C. Hier zeigten die Nachwuchsspielerinnen und -spieler, dass die umfassenden Fortbildungsmaßnahmen in Form von Stützpunkten fruchten: sie boten technisch wie taktisch starke Leistungen. Die Konkurrenz der Schülerinnen C konnte Celina Gnann vom TSV Stulln verdient für sich entscheiden. Die Doppelkonkurrenz, die in allen Schülerinnenklassen zusammengefasst wurde ging an Maria Jandesek (TSV Neufahrn) und Maria Gahr (TSV Bayerbach). Bei den Schülerinnen B/A, die ebenfalls zusammgenfasst wurden, setzte sich wie im Vorjahr Maria Jandesek durch. Die Mädchenkonkurrenz sicherte sich Elisabeth Schanzer vom TTC Fortuna Passau, das Doppel ging an das Duo Meisinger/Wagner (Beratzhausen/Lagerlechfeld). Bei den Schülern C setzte sich Quirin Dempf (SV Söcking) durch. Daniel Rinderer (TV Ruhmannsfelden) setzte sich bei den Schülern B durch, im zusammengefassten Doppel von Schülern C und B war er gemeinsam mit Johannes Schanzer (TV Hauzenberg) siegreich. Bei den Schülern A gewann Thomas Reinl (TSV Mamming) im Einzel und das Duo Salzberger/Weber im Doppel. In der Jungenklasse gewann Nikolas Träger (SV Neukirchen b. Hl. Blut), das Doppel holte er sich ebenfalls gemeinsam mit seinem Bruder Thomas.  Zu den Höhepunkten des ersten Turniertages zählten die Wettbewerbe der Senioren. Dass Leistungssport auch im Alter ab 40 Jahren Freude bereitet und sie den Jüngeren spielerisch in nichts nachstehen, bewiesen die Herren der sogenannten „Alten Garde“. Bei den Senioren 65 + setzte sich Erich Buchner vom TSV Nürnberg-Fischbach durch, im Doppel die Kombination Lemberger/Vornehm aus Leiblfing und Neuhausen/Offenberg. Die Konkurrenz der Senioren 50 +/60 + ging an Klaus Wiesmüller vom TSV Mitterfels, der gemeinsam mit seinem Club-Kameraden Dieter Lokotsch auch das Doppel gewann. Die Senioren 40 + gingen in diesem Jahr im Einzel nach Dingolfing an Manfred Klein. Im Doppel setzten sich Steiner/Merk aus der Oberpfalz durch.
 
Am zweiten Turniertag fanden die Damen- und Herren-Konkurrenzen statt: Bei den Damen C gewann Maria Haderer vom TV Reisbach, das Doppel ging an das Duo Neudecker/Haderer, wobei hier alle Klassen zusammengelegt wurden. Auch die Damen B und S/A wurden zusammengelegt: Hier blieb Sabrina-Melanie Pilz vom SV Wacker Burghausen siegreich vor Sonja Neudecker, Svenja Iben und Jana Altschäffel. Bei den Herren D siegte Fabian Zollner vom FC Miltach, der mit seinem Club-Kameraden Johannes Wensauer auch das Doppel gewann. Bei den Herren C setze sich Thomas Eiber vom ASV Arrach durch, im Doppel das Duo Stein/Küppers (Burghausen/Metten). Bei den Herren B konnte sich etwas überraschend Lokalmatador Niko Wiechert vom TTC Straubing in die Siegerliste eintragen, das Doppel ging an Ziereis/Sieber vom FC Stamsried. Und in der Königsdisziplin, Herren S/A, ging der Titel an Maximilian Dietrich aus Regenstauf vor Michael Noll, Kenan Birkmann und Markus Horn. Die Doppel-Konkurrenz sicherten sich Schröttner/Hagl (Passau/Ruhmannsfelden). Die ausführlichen Turnierergebnisse sind unter www.ttc-straubing.de online zu finden.
 
Bei der Siegerehrung konnte Vorstand Florian Stögmüller viel Lob von den Teilnehmern für die perfekte Ausrichtung entgegennehmen und blickte somit bereits zuversichtlich auf die 53. Turnierauflage im Jahr 2014 voraus, wobei er aber auch nicht die Helfer aus seinem Club vergaß: „Die positiven Worte der Teilnehmer sind natürlich Ansporn für uns. Aber wenn nicht so viele Leute vom TTC mithelfen würden – egal ob bei Aufbau, Turnierleitung, Versorgungsständen – wäre ein Ablauf dieser Art bei einem Turnier dieser Größenordnung nicht möglich.“

Kommentare  
+1 #1 RE: Guter Sport, perfekte OrganisationFlo 2013-01-13 23:38
Weiter Bilder sind in unserer Galerie online. Termin für das 53. Salberg-Turnier ist der 04. und 05. Januar 2014
Zitieren
+2 #2 Super TurnierRoland Remenar 2013-02-03 13:51
Wir waren zum zweiten Mal dabei und wieder begeistert von diesem Turnier. Da sind die 200 km Anfahrt nur noch halb so lang. Wir kommen auf jeden Fall gerne wieder, auch wenn wir wohl die schwächsten Spieler im Teilnehmerfeld stellen. Das Turnier ist es Wert...
Zitieren
Kommentar schreiben


Salberg Turnier 2018

Aktuelle Spielergebnisse